Burnout-Therapie

burnout

Bournout wird als «Ausgebranntsein» und «Zustand totaler Erschöpfung» beschrieben. Das Erscheinungsbild des Burnout ist vielfältig und beeinflußt die körperliche, emotionale und mentale Verfassung eines Menschen. Chronische Müdigkeit und Erschöpfung, Schlafstörungen, Magenbeschwerden, Kopfschmerzen, Herzrasen und andere Störungen stehen dabei im Vordergrund. Andauernde Enttäuschung und Frustration, der Verlust von Kontrolle und Selbstwirksamkeit, Schuldgefühle und Versagensängste führen beim Betroffenen langfristig zum Rückzug aus sozialen Strukturen. Das kann bis zur totalen Vereinsamung und tiefen Verzweiflung führen.

Menschen, die unter Burnout leiden, stellen entweder überdurchschnittliche hohe Leistungsanforderungen an sich selbst, oder diese werden an sie gestellt. Im schonungslosen Bemühen, diesen gerecht zu werden,  setzen sich die Betroffenen einer permanenten Überforderung aus, wobei sie zugleich ihre grundsätzlichen vitalen Bedürfnisse vernachlässigen. Es fällt den Betroffenen schwer abzuschalten, sich zu entspannen, Pausen einzulegen und sich zu erholen.