Was ist Systemische Therapie?

Als Erklärung wird gern die Metapher des «Mobiles» (siehe auch Definition der Systemischen Gesellschaft bei www.systemische-gesellschaft.de) gewählt: wenn man an einer Stelle des Mobiles eine Veränderung vornimmt, verändert sich gleichzeitig viel an den anderen Punkten des Mobiles - vielleicht nur schwach an der einen Stelle, jedoch dramatisch stark an der anderen. Fast alle Bereiche, in denen Menschen mit Menschen kommunizieren, leben und arbeiten, lassen sich als solche «Mobiles» erkennen. Das gilt für alle gewohnten «Systeme» unserer sozialen Welt, so wie Familien, Schulklassen, Gemeinden, Teams und Organisationen. Probleme entstehen dann, wenn sich das Mobile «festhakt», wenn also das System an einer Stelle erstarrt. Aufgabe ist es dann, das Ganze wieder in eine fließende Bewegung zu bringen, statt nur einen Teil zu «reparieren».

Systemische Therapie ist ein eigenständiges psychotherapeutisches Verfahren, das in unterschiedlichen Settings als Einzel-, Paar-, Familien- und Gruppentherapie praktiziert wird. Systemische Therapie ist eine wissenschaftlich fundierte und anerkannte Methode.